Sigma 150-600 sports F5-6,3 DG OS HSM

Schon länger habe ich mit mehr Brennweite geliebäugelt. Obwohl die Kombi Nikon 70-200 2,8 + 2er

Telekonverter mir immer gute Dienste geleistet hatte und auch in Afrika auf Safari ausreichend war.

Obwohl diese Kombination auch nur eine Lichtstärke von 5,6 brachte, das allerdings allerdings durchgängig.

Im Fokus hatte ich das jeweils 150-600 von Tamron und Sigmas Versionen Contemporary und Sports.

Die Entscheidung war schwierig, und ich habe viele Tests und Vergleiche gelesen, was mich keineswegs weiterbrachte. Nach seeehr langem hin- und herüberlegen habe ich jetzt das

das Sigma 150-600 sports F5-6,3 DG OS HSM erworben.

Warum?

Es war das teuerste - was ja irgend einen Grund haben sollte. :)

Nun ist es da und ich habe mich mit ihm schon ein bisschen angefreundet.

 

Erste Eindrücke: Das Ding ist ein Trümmer!!

Hier mal ein Vergleich zu meiner bisherigen 70-200+ Telekonverter-Kombi.

 

Die Gegenlichtblende ist aus Vollmetall und der ganze Eindruck ist robust, stabil und schwer.

Also nicht unbedingt so zum Wandern geeignet. Und schon gar kein Reise-Objektiv. Mit einer Kamera dran kommt doch schon Gewicht zusammen. Staub- und Spritzwasserschutz, Zoom-Lock für jede Brennweite, Wasser abweisende Beschichtung. Zusätzlich habe ich ihm dann noch einen Tarn-Schutzanzug aus Neopren gegönnt.

 

Der LensCoat™-Teleobjektivbezug aus Neopren ist

erhältlich bei

 

www.augenblicke-eingefangen.de

unter der Ruprik Tarnung - Objektiv-Tarnung.

 

 

Da ich es aber hauptsächlich im Ansitz und auch oft in der Dämmerung nutze ist die Kombination mit meiner D800 für mich optimal. Mittlerweile habe ich mich auch an das Handling gewöhnt und kann damit auch gut aus der Hand fotografieren, was auf Dauer aber schon Muckies erfordert. Der Bildstabilisator ist wirklich herausragend. Auch die  Bildqualität und Schärfe ist für eine Zoomobjektiv wirklich beachtlich. Auch bei hohen Isowerten. Der Bildstabilisator ermöglicht Freihand-Fotografie bei sehr geringen Belichtungszeiten. Bereits ab Offenblende (F5) ist das sehr scharf. Wenn man es dann noch etwa eine Blendendstufe abblendet gibt es nichts mehr auszusetzen. Die Schärfe wird auf der gesamten Brennweite erzielt.

Fazit: Ich bin mehr als nur zufrieden mit dem Sigma 150-600 sports F5-6,3 DG OS HSM

Mehr noch - ich bin äußerst positiv überrascht, was Sigma da entwickelt hat - nachem ich mich an das Gewicht gewöhnt habe, hoffe ich nun viel Zeit zu finden um es einzusetzen.

Hier schon mal ein paar Testfotos:

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Dosenfutter auf Rädern!

es ist 22.00 Uhr als wir von unserer Unterkunft über die Hängebrücke zum Haupthaus der Sarova Salt Lick Lodge gehen. Stockdunkel ist es. Einzig die Strahler, die das große Wasserloch direkt an der Lodge beleuchten werfen Licht in die Nacht.........


Kenia

 

die Erfüllung eines Jugendtraumes!

Afrikas Tierwelt mit eigenen Augen sehen.

 

Afrikas Tierwelt, ein weißer Sandstrandtraum, Einblick in eine sehr andere Kultur, und viele Affen!

 

Ostafrikas Nationalpark Tsavo West, Mombasa, Diani Beach