meine Buchentdeckung des Monats

Timmerbergs Reise-ABC   --  

Wie hoch ist das Risiko, von einer herunterfallenden Kokosnuss erschlagen zu werden? Wie krault der Urlauber gegen die Strömung zum Strand zurück? Was tut man, wenn man von einem Hunderudel überfallen wird? Und warum sollte man den nächsten Flieger nach Hause nehmen, wenn man im Ausland Zahnschmerzen bekommt? Weltenbummler Helge Timmerberg verrät seine besten Tipps und Tricks

 von A wie Anfängerfehler bis Z wie Zahnarzt. Dieses Buch gehört in jede Reisetasche, denn man sollte nicht eher aus dem Flieger steigen, ehe man es durchgelesen hat, sicher ist sicher.

 

ein wirklich unterhaltsames kleines Büchlein, das neben einigen Dingen, die ich tatsächlich noch nicht wusste, mich doch sehr zum Lachen gebracht hat. Absolute Kaufempfehlung für jeden, der eine Reise vor hat.

Aber nicht nur das - eigentlich war das keine Buchentdeckung, sondern meine Entdeckung von Helge Timmerberg!

 

Denn es dürstete mich nach mehr von Helges wunderbar humorvollen Schreibstils, daher folgte gleich auf den Fuß:

Timmerbergs Tierleben

-bis heute hat (Alligator) Eugen noch keinen Besucher gefressen, keinen von dem man weiss.

 

Doch keine Angst vor wilden Tieren. Helge Timmerberg ist für uns furchtlos durch die Zoos gezogen und hat sie alle besucht: Eisbär Lars, Hornfisch Heinz oder Walross Antje und auch Eugen

Mit großer Sympathie für die Tiere entdeckt Timmerberg bei ihnen menschliche Züge. Er beschreibt ihre unterschiedlichen Liebes- und Jagdtechniken, die verblüffen, erschauern lassen aber immer wieder auch für äußerste Heiterkeit sorgen.

Illustriert mit über 50 Farbfotografien von Frank Zauritz, die ungewohnte, ja auch skurrile Seiten der Tiere herausstellen, ist ein Buch entstanden, das nicht nur zum Schmunzeln verleitet, sondern bei dem man auch etwas lernen kann:

 

-Bärenlogik: 'Habe ich einen Bissen genommen, gehört alles Essbare in und um die Hütte mir. Diskussionen darüber können nur aus der Krone eines hohen Baums geführt werden oder mit einem großkalibrigen Gewehr. Kleinkaliber, mit denen man Vögel und Hasen schießt, nützen bei einem Kodiakbären so wenig wie ein beherzt geworfenes Erdbeereis.'

Nützliches: 'Ein Breitmaul-Nashorn streichelt man so: man schlägt es. Was wir streicheln nennen, spürt es leider nicht. Wichtig: mit der flachen Hand schlagen.'

Lebensrettendes: 'Außerdem gäbe es durchaus eine Möglichkeit, mit einem attackierenden Strauß fertig zu werden. ,Man muss sich seinen Hals greifen, den Kopf nach unten ziehen und zwischen seine Beine halten.' Aber ein Problem bleibt: ,Irgendwann muss man ihn wieder loslassen.''

 

ich bin ein Timmerbergfan geworden - und das war bestimmt nicht das letzte Buch, was ich von ihm gelesen habe :)

 


 

 

 

Kennst Du eins der Timmerberg-Bücher?

Dann mach mir doch einen Vorschlag, welches ich als nächstes unbeding lesen soll - bzw. da ich im Zuge meines persönlichen Dinge-Minimalismus jetzt stolzer Besitzer eines Amazon Kindl bin, könnte es wohl auch ein Hörbuch werden.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0