DIY: Desinfektionsmittel selbst herstellen

Was viele Menschen nicht wissen, die WHO hat Rezepturen zusammen gestellt, nach denen man Desinfektionsmittel zum Beispiel in Krisengebieten selbst anmischen kann.

Selbermachen ist ja schon immer mein Ding - na dann haben wir das doch einfach mal getestet.

für den Eigengebrauch braucht man:

(WHO-Rezept)

  • Das Bewusstsein dafür, dass man mit potentionell gefährlichen Materialien hantiert. Weitab möglicher Hitze- oder Feuerquellen. Gut belüftete Räume oder im Freien.
  • Denn: Ethanol und ebenso das fertige Desinfektionsmittel sind leicht entflammbar.
  • Gummihandschuhe
  • Schutzbrille
  • eine große Einwegspritze für genaue Mengenabnahme
  • ein ausreichend großes Gefäß zum Mischen des Desinfektionsmittels. Zur Orientierung: Die angegebenen Mengen ergeben einen Liter Desinfektionsmittel
  • passende Gefäße zum Umfüllen wie Apothekerflaschen und handliche Sprühflaschen

 

Rezept:

  • 830 Milliliter Ethanol (96 Prozent) oder 750 Milliliter Isopropylalkohol (99,8 Prozent)
  • 42 Milliliter Wasserstoffperoxid (3 Prozent)
  • 15 Milliliter Glycerin (98 Prozent)
  • 110 ml abgekochtes Wasser
  • 3 Tropfen ätherisches Duftöl

Zuerst haben wir die richtige Menge Ethanol abgemessen und ins Mischgefäß gegeben

Anschließend das Wasserstoffperoxid und das Glycerin dazu. Ersteres tötet sogar die hartnäckigsten Bakterien ab, die manchmal in ausgetrockneter Form als sogenannte Sporen den hochprozentigen Alkohol überleben. Letzteres dient dem Schutz der Haut, die von den anderen beiden Zutaten angegriffen wird.

Nun kommt noch das abgekochte kalte Wasser hinzu.

 

Nach gutem ausgiebigem Verrühren habe ich noch 3 Tropfen Kokosöl hinzugegeben (schrecklich, rieche nach Gebrauch wie eine Kokosmakrone, daher empfehle ich irgendwas anderes, wie Lavendelöl, Rosmarinöl, Pfefferminzöl, Teebaumöl, Thymianöl, Eukalyptusöl, Zitronenöl oder Nelkenöl).   Ätherische Öle können die Haut reizen oder sogar zu allergischen Reaktionen führen. Gerade wenn Sie sensible Haut haben, sollten Sie hier Vorsicht walten lassen. Wenn Sie gegen irgendwas allergisch sind, lassen Sie den Duftkram bitte weg.

Fazit: Das Anmischen des Desinfektionsmittels ist recht einfach.

Vorraussetzung: Vorsichtig sein!

Bei der Verwendung und Aufbewahrung des selbstgemachten Desinfektionsmittels:

  •  Flasche sauber und leserlich beschriften.
  •  nur äußerlich anwenden.
  •  von Kindern fernhalten. 
  • auf keinen Fall mit Augen in Kontakt kommen, bei Anwendung so lange Hände reiben bis sie trocken sind.
  • Das Mittel sowie die Rohstoffe sind leicht entflammbar. Halten Sie es daher von Hitze und offenem Feuer oder Funkenschlag fern.

Hygiene ist von großer Bedeutung, um die Ausbreitung von Krankheiten einzudämmen. Allerdings solltet Ihr es dennoch nicht übertreiben. Zu häufiges Waschen und Desinfizieren schädigt nämlich die natürliche Schutzbarriere der Haut.

 

Wascht Euch gründlich die Hände und sorgt durch vitalstoffreiche Ernährung, hochwertiger natürlicher Nahrungsergänzung, Bewegung, Entspannung und guten Gedanken für ein starkes Immunsystem.

Bleibt gesund!